Behandlungen und Operationen


Achillessehne

Der Riss der Sehne führt dazu, dass die Enden auseinander weichen. Ziel der Behandlung muss es sein, diese Enden wieder zueinander zu bringen und unbedingt 6-8 Wochen ungestört verheilen zu lassen. Es gibt grundsätzlich die Möglich der Behandlung im Gips in Ballerina-Stellung (Spitzfuß). Diese Behandlung ohne Operation bedeutet eine Ruhigstellung im Gips für 8 Wochen. Ob die Sehne ohne Operation gut verheilt ist nicht ganz sicher. Ebenso ist das Risiko eines erneuten Risses erhöht! Die Operation ist minimal-invasiv (5 kleinste Schnitte) sehr schonend und kann immer ambulant erfolgen. Die Ruhigstellung ist verkürzt und die Verheilung der Sehne wahrscheinlicher. Ebenso sind erneute Risse selten.

Muskelzerrung

Grundsätzlich gilt: gutes Aufwärmen, regelmäßiges Dehnen und Vermeidung von Überlastung schützen effektiv vor Zerrungen. Wenn aber die Zerrung eingetreten ist, dann sind gute Ratschläge wenig hilfreich … Aber als Sofortmassnahmen sind Kühlung und Schonung richtig. Zum Ausschluss weiterer Verletzungen empfehlen wir die Ultraschalldiagnostik. Erholt sich der Muskel nicht allein innerhalb von 2 Wochen, dann empfehlen wir die Unterstützung durch Physiotherapie.

Muskelfaserriss

Ein Muskel besteht wie bei einem dicken Seil aus vielen Fasern, welche zu bündeln zusammengefasst sind. Ein kompletter Abriss eines Muskels ist eine sehr seltene Verletzungen. Faserrisse sind jedoch häufig, wobei nur ein Teil reist und immer folgenlos verheilt. Besondere Maßnahmen sind meist nicht erforderlich. Zum Ausschluss weiterer Verletzungen empfehlen wir die Ultraschalldiagnostik.

Meniscusverletzungen

Kurz nach dem Unfall kann eine Meniscusverletzung kaum wirklich ausgeschlossen werden. Besser ist es, bei bleibenden Beschwerden (etwa nach 14 Tagen) eine Kernspintomographie anzufertigen. Da der Meniscus wichtige Funktionen übernimmt, ist eine Kniegelenkspiegelung (minimal-invasiv) ambulant sehr erfolgreich. Hierbei kann der Riss geglättet oder genäht werden.

Beschwerden der Kniescheibe

Zunächst sollte die Belastung abgebrochen werden. Die Untersuchung innerhalb der nächsten Tage kann schwere Verletzungen ausschließen. Meist ist die Untersuchung ohne Röntgen schon wegweisend. Brüche der Kniescheibe werden je nach Verlauf der Fraktur operativ ambulant stabilisiert. Sehnenrisse MÜSSEN operativ genäht werden. Chronische Überlastungen dauern in der Therapie häufig mehr als 12 Wochen und werden durch mehrere Therapieansätze (Schmerztherapie, Physiotherapie, etc.) behandelt.

Sprunggelenksverletzungen

Die Untersuchung ist kein Notfall, sollte aber innerhalb der ersten 3 Tage erfolgen. Mit der Untersuchung und Röntgenaufnahmen ist die Diagnose eindeutig darzustellen. Alle Therapien bei den vielen verschiedenen Diagnose-Möglichkeiten  darzustellen wäre verwirrend. Kommen Sie einfach vorbei – wir erklären es Ihnen!